17834776_1539349509408405_3705795048505453000_o.jpg
DSC08474.JPG
Unbenannt-4.jpg

DONAUFEST AUF „REGÖS” ART


SCROLL DOWN

DONAUFEST AUF „REGÖS” ART


 

Auf dem Donaufest

80964db508c077e565675caf9b7136fa9cf329be.resized-600x450.jpg

 

Auf dem Donaufest, das  in Deggendorf zwischen dem 12. und 17. Juli 2017 stattfand, trat das Münchner Volkstanzensemble Regös am 16. Juli auf. Das Festival wird von der Stadt Deggendorf seit 2015 veranstaltet, mit der Zielsetzung, den Donauländern einen Treffpunkt zu geben, wo sie die Volks-, Musik- und Tanzkultur voneinander kennenlernen können.  Im Laufe des viertägigen Ereignisses konnten sich  die Besucher mehr als 100 Bühnenauftritte ansehen, unter ihnen das Programm des Tanzensembles Regös, das Tänze aus Palatka und Bököny aufführte, bzw. das Angebot des Festivals mit ungarischen Volksliedern bereicherte. Nach der Aufführung der Tänze wurde dem Publikum das Erlebnis des ungarischen Volkstanzes durch das Tanzhaus und den Tanzunterricht zuteil. 

 

Der Aufrtitt des Ensembles auf dem Donaufest in Deggendorf wurde von der Ungarischen Regierung durch den Gábor Bethlen Fonds unterstützt.

 
kormany tamogatas.jpg
 
 
17834776_1539349509408405_3705795048505453000_o.jpg

UNGARISCHes TANZHAUSTREFFEN BUDAPEST


UNGARISCHes TANZHAUSTREFFEN BUDAPEST


 

GRENZENLOSE vielfalt

Die ungarischen Volkstänzer und Musiker der Welt haben einmal im Jahr die Gelegenheit sich zusammen in Budapest vor großem Publikum zu präsentieren. Auch wir waren vor Ort. Von Jahr zu Jahr werden es immer mehr Tänzer, die an dieser wichtigen Veranstaltung teilnehmen. Dieses Jahr waren es insgesamt 260 Tänzer, die nicht in Ungarn leben und unter anderem aus Süd-Amerika, Australien, Kanada, Deutschland, Österreich, Siebenbürgen, Belgien und der Schweiz kamen. Neben vielen Bekanntschaften haben wir auch unseren Namensvetter und zwar die Volkstanzgruppe Regös aus Buenos Aires kennen gelernt.

Die Vielfalt dieser Veranstaltung ist schier grenzenlos: neben den vielen Ständen, an denen man ungarisches Handwerk in Form von Schuhen, Schmuck, Taschen, Trachten, Hüten und vieles mehr kaufen kann, wird parallel an verschiedenen Orten Volkstanz unterrichtet.

Aber nicht nur für erwachsene Gäste gibt es was zu sehen, neben dem Handwerk und Tanz werden die Kinder auch in das Reich der Musik entführt. Mit aktivem Musikunterricht dürfen die Kinder Instrumente aller Art ausprobieren. Vielleicht steckt in dem einen oder anderen ein Musiker.

Mit Taschen voller Eindrücke und Ideen hätte man das Wochenende so abschließen können! Doch der Organisator und Freund, Kovács Norbert „Cimbi“, hat uns und alle Beteiligten zu sich auf eine Gulaschsuppe eingeladen.

Kann man dieses Angebot auslassen !!!!

Noch ein Kleines Video!!!

 
DSC08474.JPG

VII. Tanzhaustreffen München


VII. Tanzhaustreffen München


Wie bunte Perlen

VII. Münchener Tanzhaustreffen

Seit Monaten fanden in München begeistert die Vorbereitungen der Regös e.V. statt. Die fieberhafte Arbeit für das VII. Münchener Tanzhaustreffen zielte auf die kleinen Details die am 25. März 2017 schließlich mit großem Erfolg umgesetzt wurden. Dies wurde durch die volle Tanzfläche, den lauten Gesang und der unermüdlichen Gäste deutlich. Kunst und Handwerk waren genauso wie Tanzunterricht und Live Musik teile des Geschehens.

Aufgrund der Vielfalt an Programmaktivitäten fand jede Altersgruppe etwas für seinen Geschmack. Ort des Geschehens war die Max-Emanuel-Brauerei in München Schwabing. In den Räumlichkeiten wurden bunte und interaktive Freizeitmöglichkeiten angeboten. Die schönsten Perlen der Volkskultur rollten vor die Besucher darunter viel Tanz und Musik. Am frühen Nachmittag konnten die jüngsten von Tombor Bea und Göbölös Gábor (Tanzpedagogen aus Székesfehérvár) mit spielerischem Tanz und anschließend unter der Leitung von Török Éva (Vorstandsmitglied des Regös e.V.) über das Kunsthandwerk wie beispielsweise Ei-Verzierungen, Filzen, Schmuckherstellung und Weberei Einblicke in die Ungarische Kultur erhaschen.

 

Später lehrten Bea und Gábor für Erwachsene Tänze aus Szilágyság, Bilicki Timea und Viktor (künstlerische Leiter des Münchener Regös e.V.) Tänze aus Rimóc. Der lebhafte Tanz an diesem außergewöhnlichen Tag wurde durch die Musikgruppen Düvö, Varázskör der Hausband des Münchner Tanzhauses und der Münchner FolkKocsma Band begleitet. Im Gala-Abend Programm konnte man neben den Konzerten der Musiker auch Volkslieder vorgetragen von Balla Ferenc „Káplár“ und seinen Kinder Kinga und Aaron sowie von Cháth Mónika und ihrer Tochter Balogh Szilvia hören und die Vorstellung der Tanzgruppe des Regös e.V. sehen, die ihre Choreografie „Tänze aus Bököny“ aufführten.

Jedes Ereignis und dessen Eigenheit oder vielmehr ihr Wert, dass sich am Horizont abzeichnet, ist etwas Besonderes auch wenn wir es oft nicht mal bemerken. An diesem Tag von Musik, Tanz, Kunst, Handwerk und Spielen begleitet, haben sich Generationen der unterschiedlichsten Gesinnung getroffen. Hier begegneten sich der überzeugte Vollblut Tänzer, der absolute Anfänger, aktuelle Mitglieder des Vereins, ehemalige Mitglieder, Kinder die zukünftigen erben unserer Kultur, dessen Eltern und Großeltern. Während der zusammen verbrachten Zeit übergeben Sie sich sinnbildlich eine Schatztruhe in der sich viele bunten Perlen verbergen. Im Laufe der Zeit Reihen sie sich unbemerkt zu einer schönen Kette, zu Schmuck, zu etwas Wertvollem. Vielleicht ist neben der Musik, dem Tanz und den Begegnungen das wichtigste was eine solche Veranstaltung in sich trägt.

 

An dieser Stelle möchten wir noch allen Beteiligten, Helfern danken. Ohne euch wäre dieser schöne Abend nicht zustande gekommen.

Danke!!!

 

 
Unbenannt-4.jpg

Weihnachten


Weihnachten


Seit langer Zeit, 36 Jahre genau trainiert unsere Tanzgruppe schon in den Räumen der ungarischen Katholischen Mission in München. Demnach ist es auch seit dieser Zeit Tradition das wir mit unserer Tanzgruppe auf der Weihnachtsfeier der Mission unseren Teil dazu beitragen. 

 
Foto Meszöly Tamás

Foto Meszöly Tamás

 
 

Dieses Jahr war außergewöhnlich!!!! Denn dieses Jahr waren insgesamt 20 Paare auf der Bühne so viele wie noch nie zuvor. Unser kleines Programm war auch voll mit Besonderheiten wie Musik aus Gyimes, Tänzen aus Szék und Frauen Tänze aus Magyarböd waren mit dabei. Das Ganze wurde mit einer kleinen Auswahl aus Bököny abgerundet. 

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken die es möglich gemacht haben das wir dieses schöne Programm auf die Bühne bringen konnten. 

Danke schön!

 

 

Dűvő zenekar

Die Band hatte schon mehrere Mitglieder, in dieser Zusammenstellung besteht die Gruppe seit 2008. Neben die Hruz Brüder haben sich nun Mohácsy Albert, Nagy Zsolt und das junge Gesangstalent Kubinyi Julia gesellt.

1983 wurde der Band die bedeutendste Auszeichnung im Bereich der Ungarische Kultur ( Népművészet Ifjú Mestere ) verliehen. Zahlreiche weitere Auszeichnungen sind seither das Zeichen ihres Erfolges. 

 

Düvö Zenekar

Düvö Zenekar

 

Noch ein paar Bilder!

Foto: Meszöly Tamás und Tórnai Anna